Das wiederentdeckte Original-Requisit

Im Film "Die Troublemaker" sind die beiden Tierärztinnen Bridget und Melie mit einer weißen Kutsche unterwegs auf der groß der Schriftzug "Ambulance" zu lesen ist. Diese Kutsche befindet sich seit Ende der Dreharbeiten in Deutschland und wird auf dem Filmfestival nun erstmals einer größeren Öffentlichkeit präsentiert. Ein ganz herzlicher Dank geht dafür an das Schullandheim in Bad Bederkesa, in dessen Besitz sich die Kutsche befindet!

Die Kutsche in Bad Bederkesa

Die Tatsache, dass sich die Kutsche aus dem Film, der in New Mexico in den Vereinigten Staaten gedreht wurde, in Deutschland befindet, ist der Fernsehsendung "Wetten dass..?" zu verdanken. Dort waren Bud Spencer und Terence Hill im Frühjahr 1995 zu Gast und hatten dabei die Kutsche im Gepäck. In der Saalwette der Show gewann am Ende die gastgebende Stadt Bremerhaven das Filmrequisit. Direkt danach verschwand das Gefährt aus dem öffentlichen Gedächtnis bis niemand mehr so richtig wusste, wo das gute Stück geblieben ist.

Schullandheim Bad Bederkesa

Im September 2019 aber machte sich der Bremerhavener Fan Sascha Meyer auf die Suche nach der Kutsche. Mit Hilfe der Nordsee-Zeitung erfuhr er, dass die Kutsche an die stadteigene Bremerhavener Beschäftigungsgesellschaft "Unterweser" (BBU) ging, die u.a. auch das Schullandheim in Bad Bederkesa betreibt, wo die Kutsche zum damaligen Zeitpunkt schon seit vielen Jahren als Spielgerät diente, ohne, dass vor Ort bekannt war, dass die Kutsche mal in einem Film zu sehen war. Es kam zu einem Besichtigungstermin vor Ort, wo mit der BBU und dem Schullandheim die Idee entstand die Kutsche wieder in den Ursprungszustand zu versetzen. Der markante "Ambulance"-Schriftzug aus dem Film war mittlerweile nämlich durch kindgerechte Westernmotive ersetzt worden.

Die Restaurierung wurde schnell angegangen und schon im Frühjahr 2020 erstrahlte die Kutsche wieder im alten Glanz. Pünktlich zum 25. Jahrestag der deutschen Filmpremiere sollte es rund um die Kutsche ein großes Fanfest geben, doch genau in der Woche vor dem Termin begann dann der erste Lockdown, weswegen das Fanfest leider kurzfristig abgesagt werden musste.

Damit die Kutsche aber doch noch in einem würdigen Rahmen zur Geltung kommt, haben wir beim Schullandheim Bad Bederkesa angefragt, ob wir die Kutsche für das Filmfestival nach Berlin holen können und sind mit dem Vorschlag auf offene Ohren gestoßen. Wir bedanken uns sehr herzlich für die Kooperation und die Erlaubnis die Kutsche im Rahmen unseres Festivals ausstellen zu dürfen! Nach dem Festival wird die Kutsche in den kommenden Monaten noch als Ausstellungsstück im Bud-Spencer-Museum zu sehen sein, bevor sie zurück nach Bad Bederkesa geht, wo sich dann wieder spielende Kinder auf dem Gefährt erfreuen können.