Terence Hill und Karl aus Mein Name ist Nobody

Karl, der Kahle tritt wieder in Aktion, so heißt es im Film Mein Name ist Nobody mit Terence Hill in der Marktszene. Ein weiteres mal tritt Karl der Große in Erscheinung, als er nur noch allein auf dem ehemaligen Marktplatz steht und Terence Hill ihn nutzt, um seine Widersacher ordentlich zu vermöbeln.

Karl der Karl aus Mein Name ist Nobody

Es gibt einfach Dinge im Spencer/Hill Universum, die stechen heraus oder werden einfach raus gepickt und zum Kult gemacht. Wie rum das immer funktioniert, man weiß es nicht, man munkelt nur.

So geht es auch dem Karl. "Mein Name ist Nobody" ist nicht nur der erfolgreichste Film mit Terence Hill ohne Bud Spencer, es ist auch genau der, wo Karl auftaucht. Das tut er nicht oft, aber die Szene, wie er genutzt wird, hat zumindest auf mich damals einen bleibenden Eindruck hinterlassen. 1973 wurde dieser unter dem bekannten Regisseur Sergio Leone sowie Tonino Valerii gedreht. Terence Hill selbst sagte über diesen Film, dass es seine Lieblingsrolle sei.

Auf dem Markt rief der Schausteller noch "So meine Damen und Herren, sehen sie, wie es gemacht wird. Wirbeln sie ihn herum, aber lassen sie sich nicht von ihm treffen.". Später war er allein und Terence Hill spielte und drehte ihn zum Leiden seiner Gegner, denen er ordentlich eins mitgab. Wer weiß, wie oft diese Szenen wiederholt werden musste und ob nicht eine Schelle doch mal mehr weh tat, als es sollte. Im Film war es zumindest sehr schön anzusehen.

Karl, der Karl

Nun ist der Film auch schon 46 Jahre alt, hat glücklicherweise von seinem Charme nichts verloren und wird gerne noch gezeigt und gesehen. Und das nicht nur von den Bud Spencer und Terence Hill Fans. Ob es den Karl früher wirklich so gegeben hat, lässt sich nicht wirklich rausfinden. Weder Bilder, noch Infos wurden darüber gefunden. Wer da etwas findet, kann uns dies gerne mitteilen.Ingenieur Ben und Karl

Die Spencerhill Fanbase Party anlässlich des 80. Geburtstag von Terence Hill hat uns den Anlass gegeben, diesen Karl wieder zum Leben zu erwecken. Erst als lustige Idee, wurde diese immer weiter durchdacht. Nachdem wir mit der Künstlerin Heike Qualitz aus Deutschland sowie dem Ingenieur Ben Tindale aus Australien die richtigen Personen gefunden haben, die sich ebenfalls für diese Idee begeistern konnten, wurde es ernst. Die Filmszenen wurden in detaillierter Arbeit Bild für Bild angeschaut und eingescannt, um ein 3D Modell anfertigen zu können. Als dies fertig war, wusste man, was an Teilen benötigt wurde und bestellte diese. Heike modellierte nun ein Tonmodell vom Kopf, welcher dann fotografiert und als 3D Modell eingescannt wurde. Das digitale Modell wurde dann in solide Schaumstoffplatten gefräst. Die Fräse selbst bzw. den Plasmaschneider fertigte Ben selbst für einen Kollegen an und ist sehr beeindruckend. Die Technik funktioniert noch unter Windows XP, da dies einfach noch stabil läuft.

Mit diesem Plasmaschneider wurde auch der Körper geschnitten sowie alle benötigten Teile wie der Sockel. Die Trommel wurde gerollt und somit waren die wichtigsten Teile Karls schon mal vorhanden. Das Gesicht sowie der Rumpf wurde nun mehrfach mit Fasern beklebt und gestrichen, so dass die Festigkeit gewährt wird. Denn das Material, aus was es geschnitten wurde, ist natürlich sehr leicht.

Der Körper, dass Gesicht und die Trommel wurden bemalt und Karl bekam immer mehr Ähnlichkeit wie sein Bruder aus dem Film. Für den Boden wurde einfaches Laminat genommen und zugeschnitten sowie auf Alt getrimmt. Da wir nicht wussten, wie hart die Arme wirklich sind und wir natürlich nicht wollen, dass sich jemand verletzt, sind die langen Arme in drei Stufen eingeteilt.
Die Entstehung des Karls in BildernDie ersten ca. 30cm sind mit einer schönen Eisenstange durchzogen, damit es den allgemeinen Halt gibt. Dies natürlich weit ummantelt mit Schaumstoff und der originalen Bekleidung. Der zweite Teil ist stabil aber leicht biegbar und der dritte Teil mit dem Handschuh ist sehr leicht.

Letztendlich wurde Karl zusammengebaut und schon mal ins Eldorado Templin gebracht. Denn in der Westernstadt wird er zur Spencerhill Fanbase Party ende März natürlich vorgeführt. Die Tests machten schon mal einen riesen Spass, denn es dreht sich natürlich wirklich und vor allem sieht er so aus wie im Film. Wir sind sehr glücklich, dass wir die Idee in die Tat umgesetzt haben.
Am Wochenende, wo wir Terence Hills Geburtstag feiern werden, wird Karl auch in die vorgesehene Stuntshow eingearbeitet und man kann sich vorstellen, welche Szene dort gespielt wird.

Wenn die Show vorbei ist, wird er nicht verschwinden, denn mit dem geplanten neuen Terence-Hill-Museum in Lommatzsch wird er natürlich für ein schönes Highlight sorgen können und ausgestellt werden. Die geplante Eröffnung vorraussichtlich im Mai 2019 sein und wer nicht einfach so vor Ort sein kann, der kann auch die Gelegenheit nutzen, das offizielle Bud Spencer und Terence Hill Fantreffen, kurz das Spencerhill Festival zu besuchen, denn dies ist ebenso in Lommatzsch Ende August.

Wir freuen uns auf jeden Fall auf Eure Kommentare zu Karl und hoffen, dass er Euch genauso gefällt wie uns.

5 Leser haben diesen Artikel auf einer Skala von 1 bis 5 mit durchschnittlich 5 Punkten bewertet.

Dein Kommentar
  • Marcus - 29.04.2019 19:03:34 Uhr

    Sehr tolle Idee und Leistung von eucht!
    Mich interresiert riesieg wie dieses Chor Lied währed dieser Szene heisst, finde darüber leider nirgends etwas.
    LG

  • Frank - 23.03.2019 08:42:20 Uhr

    Freue mich schon den Karl persönlich zu treffen????????

  • Rene - 23.03.2019 07:57:51 Uhr

    Hoffentlich bekomme ich ein Foto mit unseren Jungs und Karl bei Euch. Hätte nie gedacht ihn je in live zu sehen.

  • Mario - 23.03.2019 07:34:37 Uhr

    Wow, das der mal wieder auftaucht, hätt ich nicht gedacht. Das wird echt ein heiden Spass. Nur noch eine knappe Woche, bin echt schon aufgeregt, wird mein erstes mal.

  • Sandra Dunst - 22.03.2019 12:41:30 Uhr

    Mega Geil was Ihr da alles auf die Beine stellt!