Wie der Strand Buggy von Bud Spencer und Terence Hill für einen unserer Fans wahr wurde.

Bud Spencer und Terence Hill und der Rote Strand Buggy mit dem gelben Häubchen ist schon lange Kult. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn auch heute, nach weit über 30 Jahren dieses Gefährt überall gern gesehen ist, natürlich in den richtigen Farben.

Dies ist die Story eines Fans, der anfangs nur davon träumte, so ein Auto mal fahren zu können und dies später Realität werden ließ.

Benjamin Lust, der natürlich auch auf den Namen Ben hört - was nicht besser passen könnte, ist Fan seit seiner Kindheit. Mit 14 besaß er schon sämtliche Filme unserer beiden Idole, aber wie sollte es anders sein - Zwei wie Pech und Schwefel ist sein absoluter Lieblingsfilm geblieben. Grund dafür war wohl auch das geliebte rote "Tut Tut" mit gelben Häubchen.

In dem Glauben, dass der rote Buggy nur eine Produktion der Filmemacher sei, träumte Ben damals immer davon, so ein Fahrzeug selber auf der Straße zu bewegen. 12 Jahre später schraubte er unzählige Stunden an den eigenen Oldtimermotorädern. Das umfassende Wissen als Schrauber von Fahrzeugen erlernte Ben mit Hilfe seines Großvaters und seiner Traktorensammlung, die aus bis zu 35 Fahrzeugen bestand.

Zwischenzeitlich hatten die aktuellen Ereignisse den Traum des eigenen Buggys verdrängt und Benjamin suchte im Internet nach einem passenden Gebrauchtwaren für seine Frau. Es dauerte einige Zeit, da er sich die Mühe machte, alphabetisch die Fahrzeuglisten durch zu gehen und zu guter Letzt bei VW Bora und dem VW Buggy landete. Grübelnd öffnete er den Link und mit einer Sekunde waren alle Kindheitserinnerungen und Träume wieder da, auch wenn die Autos in der Liste weder rot waren noch, ein gelbes Häubhchen hatten. Aber es waren genau die Buggys, die einen Moment vorher nur in seinen Erinnerungen als Autos aus "Zwei wie Pech und Schwefel" existierten.

Die nachfolgenden Wochen wurden zum Leid der eigenen Frau nur zum Studieren der VW Buggy Historie genutzt. Diese führten von den Wurzeln der Mayers und Manx Dynastie, die den VW Buggy in den USA Anfang der 60iger Jahre als Kit Car ins Leben riefen, bis hin zur Italienischen Firma Puma, die den Buggy als Puma und eben das Auto in Rot mit gelben Häubchen und Blau mit weißem Verdeck nachbaute.
Schnell kam die Einsicht, dass ein originaler Puma in Deutschland wohl kaum noch zu finden ist und so ging der Entschluss einher, einen Buggy in einer sehr ähnlichen Bauform zu suchen. Man muss wissen, es gab unzählige Buggy Bauer in den Jahren 1960 bis 1970 und genauso viele Bauformen.

Aber das schlimmste war die Erkenntnis, dass ein Buggy ohne Deutsche Papiere, in dem der umgebaute VW Käfer (und das waren nun mal alle VW Buggys ), als Buggy eingetragen ist, nicht mehr auf die Straße zu bekommen war. Die einzige Chance war somit nur ein Wagen mit Papieren zu bekommen. Es verging einige Zeit und 2009 war es dann endlich soweit. Ben fuhr mit seinem besten Freund nach Lübeck und kaufte das Auto seines Lebens und verbrachte einige Zeit, um den Wagen im heutigen Glanz erscheinen zu lassen.

Er ist nun schon fast 10 Jahre ein Teil seiner Familie und auch seine Söhne sind genau so infiziert wie er von dem roten Buggy mit einem gelben Häubchen. Nur das die Kinder erst das Auto hatten und dann mit den Filmen in Verbindung kamen.

Wir freuen uns, dass dieses Töff Töff beim Spencerhill Festival 2018 zu Gast sein wird und es sicherlich ein gutes Fotomotiv für die Fans geben wird. Auch die ein oder andere Ehrenrunde mit einem unserer Stars wird gedreht werden.

 

3 Leser haben diesen Artikel auf einer Skala von 1 bis 5 mit durchschnittlich 5 Punkten bewertet.

Dein Kommentar

  • Andre - 04.04.2018 08:48:35 Uhr

    Super cool Respekt!

  • Mirabella - 20.03.2018 00:35:27 Uhr

    Wie cool ist das denn!!!
    Hut ab...

  • Klaus Maier - 19.03.2018 11:00:24 Uhr

    Sehr schick und Respekt vor Benjamin - der sich so viel Arbeit machte! Ich freue mich darauf dieses Auto beim SpencerHill Festival live zu sehen!