Über 1100 Fans feierten auf dem Spencerhill Festival

Ich weiss nicht, ob Bud uns zu schaut und uns dieses Glück beim Wetter schenkte. Aber ich will gerne daran glauben. Nach dem dieses Jahr sehr verregnet war und es auch in den Wochen davor gerne regnete, hatten wir das Wochenende über die Sonne auf unserer Seite.

Es war wieder ein Fest. Über 1100 Fans trafen sich 2017 wieder im Eldorado Templin, um die Helden Bud Spencer und Terence Hill zu feiern. Und zum ersten mal hatten wir nun einen Stargast mit dabei. Riccardo Pizutti. Man muss eigentlich Fans nicht extra erklären, um wen es sich handelt, daher lasse ich es auch. :) Und eines sei hier erwähnt, ich hatte dieses Wochenende grossen Repekt, vor Riccardo sowie vor den Fans. Denn obwohl jeder gerne ein Foto, ein Autogramm haben oder einfach nur in der Nähe sein wollte. Man lies ihn den Freiraum, so dass auch er an unserem Programm teilnehmen und Bands sowie Filme geniessen konnte. Dazu hat er es sich nicht nehmen lassen, bei der diesjährigen Stuntshow mit zu machen und wieder in seine alte Rolle hinein zu schlüpfen. Riccardo hatte den gleichen Spass wie die Fangemeinde und auch wir. Somit dürfte niemand etwas dagegen haben, wenn wir ihn wieder einladen.

Nicht nur wir als Organisatoren sind schon am Donnerstag angereist, auch schon einige Fans und so konnte am Abend ein kleines Warmup an der Beaver Lodge gefeiert werden und es gab die Chance zu einigen Gesprächen mit einander bei Bier und Würstchen.

Freitag
Am Freitag begann der Tag für uns mit dem Meeting, um die letzten Programmpunkte und Planungen abzuklären und es blieb noch ein wenig Zeit übrig für ein Foto mit Riccardo. Und das wars dann auch mit der freien Zeit als Veranstalter. :) Die ersten Gäste trafen dann ein und es konnte dann ca. 14:30 mit dem ersten Film los gehen. Im Hintergrund wurde dabei an der Stuntshow unter Mitwirkung von Riccardo Pizzuti gearbeitet. Anschliessend gab es ein erstes Treffen mit Riccardo von der Terasse aus sowie ein Interview. Nicht nur die Fans waren begeistert, auch Riccardo konnte seine Freude und Rührung kaum verbergen. Ein schönes Erlebnis für beide Seiten.
Zwischenzeitlich begannen auch die Dampferfahrten auf dem Templiner See, die letztes Jahr noch nur am Samstag statt funden. Aufgrund des grossen Zuspruchs wurde dies auf Freitag ausgeweitet und man konnte 1h auf dem See mit Spencerhill Musik verbringen und sich ein wenig wie bei Das Krokodil und sein Nilpferd fühlen. Auch begannen ca. 16:30 die Wettbewerbe Hau den Lukas und Bullriding, von denen die Gewinner am Samstag bekannt gegeben wurden und ein Freiticket für 2018 bekommen.

Gegen 18:00 lief der zweite Film Sie nannten Ihn Mücke. Anschliessend gab es ein kleines Debut der El Caballo, die schon seit einigen Jahren zu jedem Treffen ihren persönlichen Fantrack komponierten und nun in grosser Runde vorstellen konnte.

Der Höhepunkt des Abends war natürlich die Dune Buggy Band. Zum Dritten mal waren sie dabei und zeigten wieder ein mal, welche Showtalente sie haben und heizten den Fans ordentlich mit der Musik aus den Filmen mit Bud Spencer und Terence ein. Das Dritte Jahr und wieder konnten sie sich steigern.
Zum Abschluss gab es dieses Jahr ein Gast DJ aus Ungarn, der auch schon beim ungarischen Spencerhill Fantreffen auflegt und sorgte dafür, dass die Party nicht so schnell zu ende ist.
Natürlich irgendwann geht auch die schönst Party vorbei und so wurde es um 3:00 langsam ruhig.

Samstag
Manche wachten an diesem Morgen etwas verkatert auf, andere einfach mit Muskelkater und wir als Veranstalter mit Rücken. Das Frühstück wurde hinter gewürgt, das Gelände von den Frühaufstehern erkundet und man wartete auf den Startschuss des Haupttages, der entspannt mit den Dampferfahrten am Samstag wieder um 10:00 begonn. Die Spencer Hill Magic Band begann Ihren Soundcheck für die Abendvorstellung und um 11:00 begann die erste Eldorado Show Kendall auf der Indianershowarena. Um 11:30 öffnete auch die Ausstellung ihre Tür und man konnte die schönsten Erinnungen aus 50 Jahren Bud Spencer und Terence Hill sich anschauen sowie aus 15 Spencerhill Fantreffen.  Wie auch schon in den letzten Jahren, zeigten sich hier Anika und Florian sowie die Heyse Brüder verantwortlich und bereichern das Fantreffen ebenso wie die vielen Kostümierten Fans, die wieder reichlich zu sehen war. Von einem Wettbewerb haben wir abstand genommen. Wir können aber schon sagen, dass wir kommendes Jahr hier versuchen werden, eine Movieparade zu organisieren, damit das Thema Kostüme ihre gerechtfertigte Anerkennung bekommt.

Gegen 12:00 war es dann soweit und die Fans wurden offiziell begrüsst und mit einigen Infos versorgt zum Tagesablauf. Um ca. 13:00 gab es dann die Nobody Animal Wild West Bison Show. Kurz darauf begann, worauf viele der Fans schon sehnsüchtig warteten, die Autogrammstunde mit Riccardo Pizutti. Eigentlich für ca. 30min. angesetzt, brachte er die Geduld auf und gab wirklich jeden ein Autogramm, womit die erste Kinovorstellung an diesem Tag mit Zwei Missionare anfangs verständlicherweise etwas leerer war.

Nach dem Film gab es dann die Eldorado Action Stuntshow The Hateful Jackson, die Fans der letzten Jahren bekannt vorkommen dürfte und immer wieder Begeisterung hervoruft. Während die meisten hier auf der Mainstreet verweilten, wurde dies gleich genutzt, um die Versteigerung für einen guten Zweck zu machen. Hierbei gab es wieder ein Rekord. Es wurden 2020,- EUR zusammen gesammelt. Wobei mir eine Person noch nachträglich einfach so 50,- EUR in die Hand drückte und somit waren wir dann bei 2070,- EUR. Ich nenne keine Namen, da ich natürlich nicht weiss, ob dies gewollt ist. Als Überraschung überliessen wir 1000,- EUR Andreas, den Stuntmen, der für uns jedes Jahr in die Rolle von Bud Spencer schlüpft. Wie sich vielleicht noch einige erinnern, wurde er letztes Jahr bestohlen, und weit mehr an Werten ist weg gekommen. Das restliche Geld geht an den Verein Kinderlächeln (Krebshilfe), die wir bei Gelegenheit übergeben werden und dies auch für den Beweis natürlich dokumentieren werden.

In der Hoffnung, dass den Fans der Magen noch nicht auf dem Boden hing, wurde der Plan gedreht und zunächst die Spencerhill Stuntshow in der Arena gezeigt, in der Riccardo Pizzutti in seine alte Rolle schlüpfte und endlich wieder auch die Fäuste schwingen durfte. Dieses war sicherlich einer der Höhepunkte, die jedem Fan im Gedächtnis bleiben werden.
Danach gab es dann die kleine Parade mit der Spencer Hill Magic Band zum traditionellen Bohneneintopf.

Nicht alle Wettbewerbe konnten mehr in den Zeitplan eingearbeitet werden, so blieb nur noch der Bier und Würstchen Wettbewrb und das Apfelsinenpressen übrig aber der Stimmung hat dies natürlich keinen Abbruch getan. Die Euphorie über den Tag hielt an.
Gegen 16:15 Uhr am Samstag gibt es noch ein weiteres Highlight. Die Spencer Hill Magic Band gibt ein kleines Akustik-Konzert im Saloon und hat sich dafür musikalische Unterstützung von Jorgo auf die Bühne geholt, der sie bei diesen Konzert mit dem Akkordeon begleitet. Obwohl sie noch nie zuvor zusammen gespielt oder geprobt haben harmonieren sie von Beginn an hervorragend. Die Stimmung im Saloon ist super, Riccardo Pizzuti tanzt auf der Balustrade mit und bei dem einen oder anderen Fans sind sogar Freudestränen zu erkennen, weil es so schön war. Hier sollte man auf jeden Fall an eine Wiederholung denken.

Am frühen Abend begann dann die Dokumentation über Bud Spencer "Sie nannten Ihn Spencer". Es war ein einmaliges Erlebnis. Der Kinofilm war natürlich schon sehr gut aber diesen mit dieser Fangemeinde zu schauen, gab stellenweise noch mal richtig Gänsepelle. Dazu waren auch die Darsteller Marcus Zölch und Jorgo anwesend, welche auch einige Autogramme geben durften. Marcus haben wir es übrigens zu verdanken, dass wir Riccardo bekommen haben.
Anschliessend ging das Konzert der Spencer Hill Magic Band los und das Adrenalin machte keine Pause. Sie heizen seit 2009 traditionell den Bud Spencer und Terence Hill Fans ein und sind kaum noch bei unserer Veranstaltung weg zudenken.

Irgendwann vergeht auch der schönste Tag, so klang der Abend oder besser die Nacht noch mal mit dem ungarischen Gast Dj aus, bei dem wir uns auch noch mal sehr bedanken wollen für diesen Einsatz und die gute Musikauswahl.

Sonntag und Fazit
Wie das ganze Wochenende wachten wir mit Sonnenschein auf und können uns nur beim Wettergott oder eben Bud bedanken, der uns dies geschickt hat. Die Zelte wurden abgebrochen und man sah kleine Kolonnen von Gruppen, die die Westernstadt verliessen. Man verabschiedete sich und den häufigsten Satz, den ich hörte war "Bis nächstes Jahr", worüber ich mich besonders freue, denn das heisst, es hat wieder den meisten sehr viel Spass gemacht.
Auch wir räumten dann zusammen und brachen die Zelte ab. Verabschiedeten uns von dem anwesenden Eldorado Team und machten uns auf zurück in die Heimat.

Wir bedanken uns bei den Fans, die so zahlreich wieder erschienen sind. Wir freuen uns jedes Jahr und das nun seit 16 Jahren, dass die Spencerhill Gemeinde so friedlich feiert und eben eines grundlegend verbindet, so dass es sich immer wieder lohnt, weiter zu machen.
Bedanken müssen wir uns natürlich auch bei Riccardo, der mit seiner enormen Freundlichkeit und seinem Engagement die Fans glücklich machte und selbst z.B. wie am Freitag bis 1:00 mit feierte und den Fans sehr nah war.
Natürlich bedanke ich mich auch bei unserer Crew sowie dem Eldorado Team, die sich ins Zeug gelegt haben, dass der Spencerhill Event auch Reibungslos klappte und die Programmzeiten nicht allzu weit auseinander gehen.
Freuen tun wir uns auch über die jedes Jahr steigende Anzahl Frauen und Kinder. Wir werden hierfür auch weiterhin versuchen, dass Kinder freien Eintritt behalten und das Angebot dafür auch verbessern.
Es bleibt nur zu sagen, es war wieder ein sehr schönes Erlebnis und ich freue mich, Euch kommendes Jahr wieder zu sehen.