Bud Spencer und das Truckertreffen von 1999

Das Bud Spencer 1999 das Trucker Treffen in Dresden besuchte, konnte man damals Peter Semetzky verdanken. Er ist jemand, der Ideen umsetzt, etwas auf die Beine stellt, besonders auch gern für Kinder. Vielleicht kommt daher auch Hang zum Basteln, den er mit seinem Hobby Eisenbahnladen bis heute ausleben kann.

Der gelernte Fernmeldemechaniker eröffnete am 10. September 1990 auf der Reicker Str. sein 30 Quadratmeter grosses Geschäft "Modellbau Peter" für Modelleisenbahnen, Spielwaren und Modellbau. Das ganze ohne Verkaufstheke, denn die war noch nicht fertig. Es wurde schnell eng und er vergrösserte sich und bastelte auch schon mal für seine Kunden Christbaumständer mit der Seiffener Kirche und einer Eisenbahn. "Ich habe 1957 meine erste Lok vom Opa bekommen und bin seit dem bastelverrückt", erklärt der untriebige Dresdner so ganz nebenbei.

Was dies mit Bud Spencer zu tun hat. Von 1994 bis 2001 organisierte er das Truckerfest und holte 1999 sogar Bud Spencer für drei Tage nach Dresden, wo das Treffen immer statt fand. Bud Spencer fuhr den Truck auf der Poleposition, da er natürlich nicht nur ein Flugführerschein besaß, sondern auch einen LKW Führerschein. Mit 479 Autos, die Bud anführte, landete der Truckkonvoi im Guiness Buch der Rekorde. Bud Spencer machte Hobbyschauen und Kindersendungen, besuchte ein Kinderkrankenhaus und war die drei Tage auf Achse. Was Peter Semetzky und Bud vereint, ist das offene Herz für Kinder. Vielleicht ist es auch gerade deswegen gelungen, Bud dazu zu bringen, ein mal beim Treffen dabei zu sein oder weil ihm versprochen wurde, einen LKW fahren zu dürfen. Auf jeden Fall war dies ein grosses Highlight für viele 1000 Fans aus Dresden, die ihrem Idol begegnen konnten.

 

Bud Spencer beim Truckertreffen 1999

Bud beim Truckertreffen

Bud Spencer auf dem Truckertreffen 1999 in Dresden