Bud Spencer bekommt 2021 sein lang erwartetes Museum in Berlin

Hallöchen ihr Pappkameraden, Dieses Jahr steht Großes ins Haus … oder besser gesagt in den Hof! Denn am 27. Juni eröffnet in Gedenken an unseren Bud das große Bud-Spencer-Museum im Römischen Hof, Unter den Linden – direkt im Herzen von Berlin. Es wurde nicht aufgegeben und weitergemacht, geplant und geschoben als das Jahr 2020 ganz schön die Show vermasselt hat. Aber dieses Jahr geht es richtig rund im Karton und der Termin ist garantiert, Faust drauf!

Bud Spencer in Berlin - Das Musem über sein Leben.Denn dieses Jahr kann Corona zumindest dem Bud Spencer Museum gar nichts – dank des Sicherheitskonzepts der klugen Köpfe (Abstand halten und so weiter, ihr kennt es ja, aber noch etwas besser!) und speziellen Hochleistungs-UV-Filteranlagen von BerlinerLuft.Pure ist die Eröffnung nun in Stein gemeißelt. Frischluft garantiert, als stände man in der Pampa. Na gut, vielleicht mit einem Hauch von Berlin dazu. Auf jeden Fall wird so sicher gestellt, dass du und ich gesund bleiben.

Aber nun mal ans Eingemachte und davon hat das Bud Spencer Museum zentnerweise. Erst in Neapel und jetzt bei uns und noch besser. Das Bud- Spencer Museum beleuchtet jede Facette unseres sympathischen Haudraufs, dem Tausendsassa, der in seinem Leben fast alles gemacht hat. Profi-Schwimmer, Sänger, Pilot, Komponist, Bestsellerautor, Schauspieler – unzählige, bisher noch unveröffentlichte Fotos, Filmpakate, Kostüme und andere Exponate zeigen auf 500m² Ausstellungsfläche das Wirken von Carlo Pedersoli vor und hinter den Kulissen.

Natürlich arbeiten die Macher dafür immer eng zusammen mit der Familie Pedersoli, ohne die das alles gar nicht möglich wäre. Buds Sohn Giuseppe hat folgendes zum Museum zu sagen: „Wir als Familie sind sehr froh, dass die Ausstellung nach der Premiere in Neapel als nächstes in Berlin zu sehen ist. Dass die Ausstellung ihre vorübergehende Heimat in einem Gebäude mit dem Namen Römischer Hof findet, gefällt uns als Römern natürlich besonders gut. Mein Vater Bud Spencer hatte aber auch eine sehr starke Bindung zu Deutschland, Berlin war für ihn wie eine zweite Heimat. Er hatte beim Tobis-Filmverleih oder mit Produzent Horst Wendlandt bei Rialto Film sehr gute Freunde in Berlin.“

Ein paar mit Spucke auf Hochglanz polierte Eindrücke könnt ihr euch im angehängten Video und bei unserem Blog-Beitrag über unseren Museums-Besuch in Neapel abholen.
 


Allerdings kann das Museum noch mehr, denn es gibt dazu Bud`s Kino-Lounge für kurze Auszeiten mit den besten Klassikern von Bud Spencer und Terence Hill, Foto-Points, Kreativstationen und für hungrige Mägen den Wild West Saloon mit jeder Menge Lieblingsessen und Fanshop-Artikeln – da jubelt das Fanherz. Und das Original-Eis der Gelateria Girotti plus leckere belgische „Craffel“ gibt’s auch, sogar zum Mitnehmen, falls ihr „zufällig“ in der Gegend sein solltet ;)

Ab dem 19.03. könnt ihr euch Tickets mit passendem Zeitfenster reservieren und Euch den limitierten Zugang sichern. Die zwei Tage vor Eröffnung (25./26.06.) wird das Museum mit viel Tamtam mit einer bombastischen VIP-Party eingeweiht – schon neidisch? Mehr Infos, wie ihr euch reinschmuggeln könnt, gibt es demnächst. An dieser Stelle wollen wir uns natürlich auch noch mal bei den Schamottriesen bedanken, die das ganze ermöglichen und unterstützen, denn dass ist schon eine ordentliche Herausforderung, gerade zu diesen Zeiten. Also wir danken dem Mücke- und Spencerhill Fanbase Team, Marcus sowie den Heyse Zwillingen.

Bud Spencer vor dem Brandenburger Tor