Die Geschichte des Spencerhill Events

2001 wurde das erste Fantreffen zu Ehren Bud Spencers und Terence Hill in Hameln veranstaltet. Viele weitere sollten folgen mit wachsender Begeisterung.

1999 gründete ich das Fanportal spencerhill.de, welches sich allein um die beiden Darsteller Bud Spencer und Terence Hill drehte und Ihnen schon damals alle Ehre erwiesen werden sollte. Während dessen in dieser Zeit sich kaum jemand traute, die Namen in der Öffentlichkeit zu erwähnen oder gar zu sagen, dass man diese beiden gerne schaut, änderte es sich über die Zeit und mit Hilfe des Portals. Es war ein Treffpunkt von Gleichgesinnten, von Fans und so entstand die Idee, diese auch ein mal zu sammen zu bringen, um sich austauschen zu können.

Die ersten Jahre

2001 wurde es ernst und der Versuch für ein Fantreffen startete in Hameln. Ein Cinemaxx Kino wurde gemietet bzw. einigte man sich auf eine Zusammenarbeit. Der 1. September sollte es sein, ebenso wie der Tag der Gründung des Bud Spencer und Terence Hill Portals, damit auch nichts schief gehen konnte. 150 Fans versammelten sich in dem Kino und ein Nachtmarathon begann. Denn an einen Beginn von 14:00 Uhr war da noch nicht dran zu denken. Um ca. 22:00 flimmerte der erste Film Zwei ausser Rand über die Leinwand, die Stimmung war gut und zur Pause gab es auch gleich beim ersten Treffen den traditionellen Bohneneintopf, bevor es mit Zwei Asse trumpfen auf und Zwei bärenstarke Typen weiter ging und nicht jeder hielt durch. Mit ein paar wenigen Schulden und dem guten Gefühl, dass es den meisten Spass gemacht hat, ging es wieder nach Haus.

Es galt für die kommenden Jahre eine Location oder einen Ort zu finden, auf den man aufbauen konnte. Diesen fanden wir in Northeim mit der "Neuen Schauburg". Von 2002 - 2006 war somit die Kleinstadt der Mittelpunkt des Spencerhill Fantreffens und die Begeisterung wuchs. 2002 stieg die Fananzahl um knapp 100 gegenüber dem Debüt. Nachdem das Kino irgendwann nicht mehr ausreichte mit seinen 320 Plätzen, zogen wir 2004 in die Stadthalle. Hier fanden 450 Fans platz, der Aufwand war jedoch enorm, da hier zum ersten mal nicht ein Kinosaal vorhanden war, sondern dieser erst aufgebaut werden musste. So kam es auch zu dem Moment, als ich mich entschieden habe, ein Jahr zu pausieren. Dei Doppelbelastung zum normalen Job war zu hoch. Im Jahr 2005 gab es in Northeim ein Privat initiertes Treffen. Ein Gang zurück geschaltet ging es 2006 noch ein mal in die Neue Schauburg, bis wir auf Grund der hohen Nachfrage und der geringen Unterstützung seitens Northeim nach einer neuen Location ausschau halten mussten.

 

Auf der Suche nach einem neuen Standort

Die kommenden Jahre wanderte das Spencerhill Fantreffen durch einige Locations. Dies lag eher an den Bedingungen, als das dieses Treffen einem Wanderzirkus gleich kommen sollte. Die erste Station war Leipzig. Mit der Kongresshalle hatten wir nach Northeim einen würdigen Nachfolger gefunden. Und zum ersten mal gab es die Möglichkeit, dass wir das Treffen schon viel früher beginnen konnten als 22:00. Um 14:00 am 13. September 2008 öffneten sich die Pforten und ca. 600 Fans strömten in die Halle. Das Programm wurde auch ebenfalls zu den Filmen etwas erweitert. So konnte man abseits an Pokertischen Filmszenen nach spielen oder eben einfach Pokern. Zum ersten mal gab es auch einen Liveact. Leider wusste dieser nicht, dass man vielleicht mehr als zwei Songs aus den Spencerhillfilmen kennen sollte, so hatte man den Höhepunkt ein wenig verpasst.

Dieser wurde aber 2009 nach geholt. Mit der ungarischen Spencerhill Magic Band hatten wir eine neue Tradition eröffnet, denn bis heute darf diese Band nicht mehr auf unserem Treffen fehlen. Perfekt vertont mit meist 7 Musikern und einem enorm grossen Repertoire an Bud Spencer und Terence Hill Songs heizten sie beim 7. Fantreffen in der Schaubühne in Leipzig ordentlich ein. Ein weiteres wenn nicht sogar das Highligt im Jahr 2009 war der erste Fan, der sich kostümiert hat. In diesem Fall war es der Pirat aus dem Film Zwei Asse trumpfen auf. So viel Liebe zum Detail und jeder erkannte sofort, wen er darstellte.

2010 wurde das Spencerhill Fantreffen von Leipzig nach Halle in das Urania verlegt. Zum ersten mal versuchten wir, den Freitag mit einzubinden und hatten für ein kleines Konzert die Spencerhill Magic Band am Abend eingeladen. Während der Samstag schon über 700 Fans zählte, sollte zunächst der Freitag noch mit 100 Personen ausreichen. Das hinderte die Fans nicht daran, auch am Freitag ordentlich zu feiern, während dessen am Samstag die Kostüme vieler Fans auch in der Stadt für ordentlich aufsehen sorgten.

Zwischen Westernstadt und Stadthalle

2011 zog es uns in den Harz. Zum ersten mal gab es die Möglichkeit, das Spencerhill Fantreffen in einer Westernstadt abzuhalten. Eine grandiose Location, die nicht besser zum Thema passen konnte. Auch 2012 gastierten wir dort und das Highlight in dem Jahr war sicherlich der Panzerfahrer. Aus einem Rasenmäher und Holz sowie ein wenig Farbe hatte er den Panzer aus dem Film Zwei Asse trumpfen auf nach gebaut. Und das beste, er fuhr.

Auf Grund einiger Meinungsverschiedenheiten mussten wir uns für 2013 eine neue Location suchen. Leider zählt ein Handschlag nicht immer, während ich die letzten Jahre nur Handschlagsverträge machte und auch heute noch daran fest halte.
Die Westernstadt zu toppen war nicht einfach. Wir mieteten in Ilmenau die Stadthalle, bei der wir auch zum ersten mal die Gelegenheit bekamen, die Gastro selbst zu übernehmen. Dies war wichtig, denn wir brauchten jeden Cent, um die Location interessant und mit einem gewissen Rahmenprogramm zu gestalten. Vor der Halle konnten sich zum ersten mal die Fans beim Bullriding austoben, echtes Pistazieneis essen oder sich Autos aus den 70ern anschauen, die ein Verein aus der Nähe uns zur Verfügung gestellt hatte. Ausgeählte hatten dazu die Möglichkeit, sich mit einem Amboss wie aus der Szene in Zwei ausser Rand und Band an Autos so richtig aus zu lassen. Drin spielte traditionell die Spencerhill Magic Band und wir versuchten die Luftbalonszene aus Zwei wie Pech und Schwefel nach zu stellen.
In diesem Jahr sollte auch der Freitag wieder eine Rolle spielen und wir versuchten diesen wieder zu integrieren. Mit überraschenden Erfolg. Schon am Freitag trafen fast 500 Fans der knapp 800 des ganzen Wochenendes ein. Ein gelungenes Wochenende.

Die gefundene Heimat?

Der Ruf nach einer Westernstadt war laut und das Angebot rar. Da viel mir wieder die Westernstadt in Templin ein. Vor einigen Jahren hatte ich schon darüber nachgedacht aber doch verworfen. Vielleicht unser Glück. Es war der richtige Zeitpunkt, der richtige Ansprechpartner und man empfing uns mit offenen Armen. Man merkte schon 2014 beim ersten Treffen in der Westernstadt, dass alle motiviert waren uns Spass hatten. So gab es immer wieder neue Ideen, von der Westernstadt, den Fans und auch von uns, die wir versucht haben umzusetzen oder es noch umsetzen werden.
Nach dem wir uns 2014 kennen gelernt hatten, bekamen wir die Gelegenheit für 2015 erstmalig die 16 Hektar der Westernstadt nur für uns exklusiv zu nutzen. Somit konnte das Programm noch um einiges vergrössert werden. Zu guter letzt haben wir den Stand, dass wir dank der Stuntmen eine eigene Spencerhill Stuntshow haben, mit dem angebundenen See auch die Möglichkeit der Spencerhill Dampferfahrten, kompletter Musikausstattung für das komplette Wochenende, eine Ausstellung zu bestimmten Themen, Live Musik und natürlich die unvergesslichen Filme mit Bud Spencer und Terence Hill.