Ein Festival ohne die Filme mit Bud Spencer und Terence Hill? Undenkbar!

Die Filme mit Bud Spencer und Terence Hill waren der Grundstein für das Spencerhill Festival. Erstmals 2001 in Hameln versammelten sich an die 150 Fans, um eine Marathon Kinonacht zu erleben.

Damals war es noch nicht abzusehen, dass aus diesem ersten Treffen ein grösseres Event wird. Es war der Versuch die Fans von Bud Spencer & Terence Hil zusammen zu bringen, da Sie ein Thema verbindet.
Die Filme der beiden gehören zum jährlichen Repertoire und auch wenn sie sich schon in den letzten Jahren mehrfach wiederholten, es ist immer wieder der gleiche Spass und mit den Fans gemeinsam sich die Filme an zu schauen, während alle diese in und auswendig kennen, macht um so mehr Spass. Zu erleben, wie teilweise mit gesungen, gesprochen oder auch gejubelt wird, dies kann man schwer beschreiben, da muss man bei sein.

Seit 2016 werden auch am Freitag die ersten Filme gezeigt, da auch Freitag der Einlass schon um die Mittagszeit beginnt und wir so mehr Zeit haben, ein kleines Programm aufzustellen. Hier kann man sich auf die Solofilme der beiden einstellen, die sonst in den Jahren zuvor immer zu kurz kamen.
Am Samstag kann sich der geneigte Fan zwei Duo Filme anschauen. In einer seperaten Räumlichkeit werden zusätzlich soweit vorhanden und genehmigt Dokumentationen oder seltene Synchronisationen gezeigt.

So kommt jeder Fan auf seine Kosten und vielleicht kann der ein oder andere noch etwas erfahren, was er vorher nicht wusste.
Auf jeden Fall ist der Spass vorprogrammiert.